Flirten leicht gemacht

FlirtenFlirten bedeutet auch, einen anderen Menschen auf entspannte Art kennenzulernen. Gar nicht einmal so einfach, diese Worte in die Realität umzusetzen. Denn das Flirten ist nicht jedem in die Wiege gelegt worden. Welche Wege zum Erfolg führen, hängt immer von der Situation ab. Einfach nur anlächeln oder anzwinkern oder auch mutig ansprechen. Letzteres fällt vielen beim Flirten so gar nicht einfach. Viele denken daran, dass ein Ansprechen und ein möglicher Misserfolg peinlich sein könnten. Genau hier ist der Ansatz. Machen Sie sich klar, dass Sie spätestens heute Abend wieder gemütlich im Bett liegen und alles, was am Tag geschieht, damit vergessen ist. Peinlichkeiten gibt es nicht.

Leichtigkeit beim Flirten entdecken

Flirten ist zunächst ein Spaß. Nehmen Sie diesen Punkt also nicht zu ernst, sondern mit einer gewissen Leichtigkeit. Führt der Flirt nicht zum Erfolg, muss das zwangsläufig nichts mit Ihnen zu tun haben. Eventuell hat der Gegenüber einfach bereits einen Partner und ist diesem Treu. Nutzen Sie den vermeintlichen Misserfolg viel eher als eine gute Lektion zum Üben. Noch kein Meister ist vom Himmel gefallen. Beim Flirten geht es nicht darum, Erfolg zu haben, sondern einfach den Moment im Augenblick zu genießen.

Frau in der Pflicht

Nicht immer wagen Männer den ersten Schritt. Die Zeiten haben sich gewandelt. Auch Frauen dürfen hemmungslos flirten. Einschränkungen gibt es dabei nicht. Blickkontakt, eine nette Geste oder ein paar freundliche Worte können der Beginn für einen tollen Flirt sein.

Flirten wie im Film

Unsere Ansprüche beim Flirten sind oft zu hoch. In Filmen wird der Flirt immer wie ein Highlight präsentiert. Nehmen Sie dieses nicht als Anspruch. Im wahren Leben sieht die Realität viel anders aus, kann aber am Ende ebenso romantisch sein. Grundsätzlich macht Übung den Meister. Nutzen Sie die Chance und flirten Sie beim Einkaufen, beim Spazierengehen oder in anderen Situationen. Durch die Übung kommt es dabei zu einer Leichtigkeit. Was zuvor als etwas Schwieriges und Unnatürliches angesehen wurde, wird mit genügend Übung zu einer völlig natürlichen Sache und daher auch viel leichter als zu Beginn.

PIC: Gemma Bou from flickr.com

Richtig flirten kann man lernen

richtig flirtenDas Liebesglück zu finden, ist gar nicht so leicht. Wer ständig eine Abfuhr nach der anderen einfährt oder sich gar nicht erst traut, andere Menschen anzusprechen, der ist schnell frustriert. Doch die gute Nachricht für alle Singles: Richtig flirten kann man lernen. Mit einigen Tipps und einer Portion Mut klappt es garantiert mit dem perfekten Flirt.

Richtig flirten macht Spaß

Um richtig flirten zu können, bedarf es vor allem Initiative. Nur wer wagt, kann auch gewinnen. Beim Flirten gilt es deshalb, aktiv zu werden, Gespräche zu beginnen und Chancen zu nutzen. Selbst wenn auf den Versuch eine Abfuhr folgt, kann die Erfahrung hilfreich sein, um richtig flirten zu lernen. Ist die erste Kontaktaufnahme aber von Erfolg gekrönt, gilt es am Ball zu bleiben und in dem sich anknüpfenden Gespräch auf positive Themen und interessierte Fragen zu achten.

Ausstrahlung ist alles!

Wer richtig flirten will, sollte an seiner Ausstrahlung arbeiten, denn sie bestimmt, wie man wahrgenommen wird. Wer schüchtern und mit gesenktem Blick oder eingefallenen Schultern auftritt, der signalisiert Unsicherheit und Selbstzweifel. Attraktiv wirkt es hingegen, sich in aufrechter Haltung zu positionieren und anderen mit einem Lächeln gegenüber zu treten. Wenn man sich unsicher fühlt, hilft es, die Schultern zu straffen und positiv zu denken. Auch wenn das Selbstbewusstsein nur Show ist, kann es dazu führen, dass man sich sicherer fühlt. Denn nimmt das Gegenüber einen als selbstbewusst und positiv wahr, wird man auch so behandelt – und fühlt sich wiederum besser.

Richtig flirten – Das sind die No Gos

Auch wenn Flirten eine Kunst für sich ist, gibt es einige No Gos, die garantiert nicht zum Erfolg führen. Ganz oben auf der Liste der Tabus für richtiges Flirten stehen Anmachsprüche. Auswendig gelernt und aufgesagt wirken sie lächerlich und platt. Besser ist es, gezielte und individuelle Komplimente zu machen, die charmant und passend sind.

Selbst wenn sich Singles möglichst gut präsentieren sollten, ist es ein absolutes No Go während des Gesprächs nur über die eigene Person zu sprechen. Interesse signalisiert nur, wer seinem Gegenüber genau zuhört und auf das Gesagte eingeht. Das andere Extrem – Verschlossenheit – ist allerdings genauso wenig zu empfehlen. Vor allem bei Gemeinsamkeiten lohnt es sich, einzuhaken und diese zu betonen.

Nicht einfach aufgeben!

Der größte Fehler besteht aber darin, zu früh aufzugeben. Um richtig flirten zu lernen hilft vor allem eines: Üben, üben, üben. Dann klappt es in der entscheidenden Situation ganz sicher!

PIC Jörg Kleinschmidt / pixelio.de

Sexuelle Energie beim Flirten

FlirtEnergie ist ein großes Thema, nicht nur wenn es um die Erneuerbaren Energien und den teuren Strom geht. Sondern auch beim Flirt. Hier stellt sich immer wieder die Frage, warum Männer Frauen gerne provozieren. Gibt es dafür eine feste Regel? Immerhin reagieren daraufhin viele Frauen besonders fröstelig. Oder ist das tatsächlich gewünscht und ein festes Spiel beim Flirt?

Flirten und Unverschämtheiten

Der Flirt kennt keine Konventionen im herkömmlichen Sinne. Erlaubt ist was gefällt und andere nicht beleidigt oder in sonst einer Form kompromittiert. Kleine Unverschämtheiten gehören also zum Flirt dazu. Doch Vorsicht. Mann sollte immer genau wissen, wie weit er geht. Mit Unverschämtheiten kann er sie reizen. Doch überspannt er den Bogen, geht der freche Flirt nach hinten los. Viele Männer scheint das aber nicht zu stören und versuchen regelrecht die Grenzen auszutesten. Für einige Männer ist es ein Spiel, andere zeigen damit unterschwellig, dass sie sich von der Frau sexuell angezogen fühlen. Es macht aber vor allem Spaß. Der freche und unverschämte Flirt ist zugleich aber auch ein besonderes Vorspiel.

Aber Vorsicht

Frech und Unverschämtheit haben ihre Grenzen. Sexuelle Anspielungen gehören für den Mann von Welt nicht dazu. Das machen noch unreife Teenager, nicht aber der Mann mit Stil und Niveau. Allerdings sollte Frau auch eines klar sein. Ein Flirt oder ein intensives Gespräch das Interesse bekundet bedeutet aber auch, dass dieser Flirt instinktiv darauf beruht, das er mit ihr ins Bett will. Das mag nun profan klingen. Liegt aber in der Natur der Menschen. Ein Flirt und das Verlieben erfolgt auf Basis der Oberflächlichkeit. Oft wird das verneint, doch es ist nun einmal der Hauptansatzpunkt. Erst mit der langen Liebe, geht es auch unter die Oberfläche und somit an die Substanz.

Machtspiel zwischen Mann und Frau

Flirt ist aber auch ein Machtspiel der Geschlechter. Wie in der Wirtschaft gekämpft wird, so wird auch beim Flirt und der Liebe spielerisch um Schlagfertigkeit gekämpft. Für viele Frauen aber auch ein Ansatzpunkt, um zu sehen, wie schlagfertig und Intelligent er sein kann …

Bild: Andy Cross-Flickr.

Flirten lernen

Flirten lernenIst flirten lernen wirklich so schwierig. Immer mehr Menschen haben genau damit Probleme. Zwar gibt es laut Flirtelos unzählige Portale dafür. Doch viele User verstecken sich hinter ihrem Profil. Wenn es ernst wird, versagen sie. Das flirten lernen ist daher ein wichtiger Ansatzpunkt, den viele bereits verlernt haben. Hier stellt sich auch immer wieder die Frage, ob ein Mann von einer Frau überhaupt angesprochen werden darf? Ja, lautet die Antwort.- Auch wenn viele Frauen dabei Bedenken haben.

Flirten lernen in Gruppen

In vielen Großstädten gibt es bereits zahlreiche Gruppen, in den das flirten lernen neu gelernt wird. Mit bis zu 15 Teilnehmer versuchen sie ihr Glück, endlich wieder frei und ohne Scham flirten zu können. Vor allem das Thema Kommunikation spielt dabei eine Rolle. Hiermit hat sich bereits das Magazin medien-revier  beschäftigt und Denkanstöße für die Zukunft gegeben. Flirten findet immer weniger im öffentlichen Raum statt, verlagert sich stattdessen auf das Internet und seine Möglichkeiten. Kommunikation wird heute in der Schule nicht mehr nach alter Art gelehrt. Selbst dort ist Kommunikation zum größten Teil Internet und PC, weniger die Sprache und das 4-Augen Gespräch in der Öffentlichkeit.

Kaffee trinken gehen

Flirten lernen bedeutet am Ende, ein Ziel zu erreichen. Die meisten, die Flirten wollen, verbinden damit den Gedanken, mit dem Flirtpartner später einen Kaffee trinken gehen zu wollen. Gar nicht mehr so einfach in der heutigen Welt. Wird Frau an geflirtet und dann noch eingeladen, verbindet sie sofort negative Gedanken damit. Immerhin werden wir in den Sozialen Netzwerken und in den Nachrichten täglich über zahlreiche Verbrechen informiert und lernen: Keinem Fremden mehr zu vertrauen! Doch wohin soll das führen. Immer mehr Singles leben in Europa. Immer mehr Menschen sind einsam, weil sie Nähe und Vertrauen verlernt haben.

Wir verlernen uns …

Ein schönes Beispiel ist die Hilfsbereitschaft: Eine ältere Dame müht sich mit einem Koffer eine steile Treppe am Bahnhof hinab. Ein junger Mann bietet seine Hilfe an. Die Dame lehnt barsch ab, könnte der junge Mann doch ein Kofferdieb sein … Ähnliche Gedanken haben Frauen heute beim Flirten. Die Welt wird gedanklich immer schlimmer, obwohl das in der Realität gar nicht der Fall ist.

Flirtseminar kann Wunder helfen

Ein Flirtseminar kann tatsächlich Wunder bewirken und die Augen öffnen. Heute lernen wir, wer flirten will, muss es langsam angehen lassen. Dabei kann die Zeit im Bus, im Supermarkt oder im Café schnell vergehen. Erst Flirten, dann ein langes Gespräch und dann die Einladung. Das hört sich vernünftig an, in der Realität klappt es jedoch nur selten. Männer haben beim Flirten lernen immer öfters Angst, sich einen Korb zu holen. Und die Angst ist tatsächlich berechtigt. Patentrezepte gibt es leider nicht. Oftmals bleiben nur die Portale, die Flirtelos aufzählt.

Photo: Phuket@photographer.net – Flickr.com

Das macht Frauen sexy

Frauen sexyWas macht Frauen sexy? Mittlerweile gibt es dazu sogar wissenschaftliche Studien, die erwiesen sind. Wir haben uns das einmal angesehen und die wichtigsten Punkte herausgesucht, die Frauen sexy machen. Wer zunächst an dieses Thema denkt, suggeriert damit Damen, die stundenlang im Badezimmer vor dem Spiegel stehen und sich zu Recht machen. Unzählige Outfits die probiert werden und nach unendlicher Zeit, die vergangen ist, haben sie endlich das richtige Kleidungsstück gefunden, um beim ersten Date sexy aussehen zu können. Eine einfache, wenn auch lange Formel, die aber Frauen sexy macht. Doch es ist nicht nur die Kleidung und das Outfit. Es ist das Auftreten, das Frauen sexy macht. Damen, die dabei besonders selbstbewusst sind, können sich gut in Szene setzen. Die nachfolgenden Punkte sollen jedoch noch einige zusätzliche Tricks, die Frauen sexy machen, bereithalten.

Das macht Frauen sexy

Mit diesen kleinen Tricks kann die Wirkung auf Männer deutlich verstärkt werden. Was macht Frauen sexy, war bislang immer ein kleines Geheimnis. Doch Wissenschaftler haben nur herausgefunden, dass es nicht so sehr die Kleidung und das Outfit sind, sondern vielmehr das natürliche Lächeln. Ein strahlendes Lächeln macht Frauen sexy. Wirkungsvoller wird es besonders dann, wenn sie auf seine Witze strahlt.

Rot macht Frauen sexy
Besonders sexy werden Frauen durch Rot. Es ist kein Geheimnis, das zum Beispiel rote Haare zum absoluten Eyecatcher werden, dem sich Männer nicht entziehen können. Die Lady in Red macht Frauen sexy. Wer sich rot kleidet, wirkt am attraktivsten beim Flirt. Dazu können übrigens auch rote Accessoires oder Fingernägel gehören, die als passende Akzente gesetzt werden. Natürlich sollte es nicht übertrieben werden.

Sprache macht Frauen sexy

Wenn Sie beim Date seine Sprache sprechen können, wirkt das besonders sexy. Hierbei geht es natürlich nicht um die gleiche Muttersprache, sondern um die Art des Ausdrückens, der eigentlichen Kommunikation. Was Frauen sexy dabei macht, ist vor allem die Senkung der Stimmlage. Spricht eine Frau mit tiefer Stimme, deuten Männer das als sexuelles Interesse. Ein Punkt, der also bewusst eingesetzt werden kann und ebenfalls Frauen sexy macht!

Nachahmung ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium, um mehr Erfolg bei ihm zu haben. Wenn wir jemanden mögen, versuchen wir seine Mimik und Gesten nachzumachen. Damit vermitteln wir ihm, dass er interessant ist. Ein Punkt der Frauen sexy macht.

Dessous tragen

Frauen werden durch Dessous selbstbewusster und natürlich besonders sexy. Die Wirkung auf Männer ist bekannt. Das Tragen von sinnlicher Unterwäsche kann die eigene sexuelle Ausstrahlung vergrößern. Ganz wichtig, damit Frauen sexy dabei aussehen, ist die Haltung. Bauch rein, Brust raus und Kopf hoch halten. Wer als Dame mit einer aufrechten Haltung glänzt, wird viele Männerblicke auf sich ziehen.

Zu guter Letzt ist natürlich auch der Augenkontakt besonders wichtig. Sie sollte ihn ständig im Auge haben und dabei Lächeln. Punkte, die Frauen sexy machen und eindeutig wirken. Dieser Wirkung kann er sich nicht entziehen.

PIC Musgo Dumio_Momio || Flickr

Flirten im Internet

Flirten im InternetFür viele gehört das Flirten im Internet weltweit mittlerweile zu einem normalen Standard. Nicht nur in den Industriestaaten. Auch in den ärmeren Ländern dieser Welt wird es immer attraktiver. Dennoch klaffen beim Flirten im Internet zwei Seiten oder besser Gegensätze aufeinander. Zunächst einmal ist der Flirt im Web eigentlich kinderleicht.- Unabhängig, ob am Ende dabei ein Erfolg entsteht. Wer eine romantische Beziehung, eine Affäre oder einfach nur einen Flirt sucht, wird dazu im Internet genügend Plattformen entdecken können. Bis dahin ist es recht einfach. Der Gegensatz beim Flirten im Internet lässt sich aber mit der Suche und damit mit dem Erfolg begründen. Dieser Punkt ist bei Weitem nicht so einfach wie die andere Seite.

Frauen haben es schwer
Beim Flirten im Internet haben es vor allem Frauen besonders schwer. Sobald eine Frau eine Anzeige im Dating Markt online stellt, kann sie gewiss davon ausgehen, ausreichend Zuschriften von Männern zu erhalten, die einem Flirt oder mehr aufgeschlossen gegenüber stehen. Egal ob die Dame dabei ein Bild oder nicht veröffentlicht hat. Die Mitteilungen der Männer sind jedoch fast immer identisch und gleichen sich, womit der Kreislauf beginnt. Nach einigen Versuchen geben viele Frauen entnervt auf. Geantwortet wird auf die weiteren Mitteilungen dann in der Regel kaum.

Flirten im Internet – Männer machen es sich oft zu einfach

Frauen lieben es, in Ihren Offerten endlose Sätze zu schreiben und damit die Ansprüche hoch zu schrauben. Besonders gerne wird dabei „nach einer Enttäuschung“ oder identisches irgendwie miteingebaut. Ein Faux Pas. Schließlich hatte jeder schon einmal eine Enttäuschung erlebt. Ob real oder beim Flirten im Internet. In der Suchofferte hat das jedoch nichts zu suchen. Frauen sollten sich daher beim Flirten im Internet auf wesentliche Punkte konzentrieren, ohne die Ansprüche zu hoch zu schrauben. Kurze Sätze. Überschaubar.- Im Endeffekt liest es sowie so kein Mann.

Männer hingegen konzentrieren sich auf die wesentlichsten Punkte. Alter, Haarfarbe, Figur und was gesucht wird. Der weitere Profiltext wird beim Flirten im Internet von den Männern in der Regel nicht gelesen. Der Ablauf gleicht sich bei vielen Männern (Ausnahmen gibt es jedoch). Ein Standardtext wird genutzt, der im besten Falle leicht angepasst und individualisiert wird. Melden sich Männer neu an, wird vielfach nur der Name der Zielperson im Text geändert. Problematisch wird es dann, wenn sich zwei Freundinnen angemeldet haben, die beide den (fast) gleichen Text von ihm bekommen haben.

Neue Dienstleister entstehen

Aus diesem sich ewig drehenden Kreislauf sind sogar neue Dienstleister entstanden. Ghostwriter verfassen ganz spezifische Profile für das Flirten im Internet und formulieren sogar die ersten Mitteilungen. Das kann sich lohnen, aber auch nach hinten losgehen. Insgesamt bietet das Flirten im Internet heute deutlich mehr Möglichkeiten, ist aber zugleich auch wesentlich schwieriger geworden. Nicht zuletzt, da beide Partner nun mehr Auswahl als früher haben.

Pic- Viewminder-Flickr.

Flirten lernen ist keine Kunst

Viele Menschen gehen immer davon aus, das Flirten lernen darin besteht, zu Anfang einen guten Einstiegssatz zu finden. Heraus kommt dabei oft gruseliges, das genau zum Gegenteil führt. Viele Sätze oder Sprüche sind sogar manchmal altmodisch oder einfach zu machohaft.

Aber die gute Nachricht: Flirten lernen ist keine Kunst. Jeder kann es. Und überhaupt beim Flirten lernen geht es nicht um Perfektion, sondern den anderen in den Bann zu ziehen! Doch im ersten Moment geht es zunächst nicht um die passenden Wörter, sondern um den ersten Augenkontakt. Dieser entscheidet über einen weiteren Flirt. So kann ein natürliches Lächeln Türen öffnen. Flirten lernen bedeutet hierbei: Ein Gegenlächeln zu erhalten. Ist das erfolgt, sind die Türen offen und es kann zum Flirt kommen. Wie weit dieser im Einzelnen geht, bleibt dann natürlich beiden überlassen.

Flirten lernen: Nach dem Blickkontakt

Der Blickkontakt war nicht einfach. Doch ist er erst einmal erfolgreich überstanden, geht es nun beim Flirten lernen weiter. Jetzt müssen den Taten Worte folgen. Aber bitte keine der üblichen Anmachsprüche. Diese wirken nicht nur dumm, sondern auch oft viel zu Perfekt und gar nicht mehr natürlich. Und beim Flirten lernen geht es ja nun einmal um Natürlichkeit. Die Situation und die Umgebung bieten häufig die besten Ansätze für die richtigen Worte. Ein wenig Fanatsie gehört natürlich dazu.

Partner flirtet nicht zurück.- Was nun?

Flirt- unsere TippsEin Flirt ist immer eine Momentaufnahme. Eine Garantie auf einen Rückflirt oder überhaupt eine Reaktion gibt es nicht. Es kann durchaus vorkommen, dass Ihr Gegenüber nicht zurückflirtet. Die Gründe sind unterschiedlich. Ihr Gegenüber hatte einen schlechten Tag, vielleicht ist es auch die Grippe oder sonstige Probleme, die einem Flirt im Wege stehen. Ebenso gut kann es sein, das Sie nicht der passende Typ sind. Grundsätzlich muss die Zurückweisung beim Flirt aber nichts mit Ihrer Person unbedingt zu tun haben. Es gibt sogar viele Menschen, die gerne flirten würden, aber Angst davor haben oder denen die passende Situation dabei nie gelingt. Auch wenn sie wollten, der Blick wirkt steif und überhaupt nicht Flirtbereit.

Momentaufnahme beim Flirt

Der Flirt ist wie gesagt immer eine Momentaufnahme. Und zwar in dem aktuellen Moment. Bereits viel später könnte der Flirt mit dem gleichen Menschen schon Erfolg haben. Aber auch Gerüche und Düfte spielen eine Rolle. So ist es durchaus entscheidend, sofern Sie sich nahe gegenüberstehen, welches Parfüm Sie nutzen. Besonders im Sommer, wenn es draußen heiß ist, verblassen viele Düfte und schlagen in unangenehme Gerüche um. Ein Flirt gelingt dann natürlich nicht. Das Selbstwertgefühl sollte also nicht von einem Misserfolg beim Flirt abhängig gemacht werden. Andersherum sollten Erfolge nicht zu Kopf steigen.

Beim richtigen Flirt ist es immer ausschlaggebend, natürlich zu wirken. Freundlich und charmant. Gute Zähne, die am besten noch weiß strahlen, sind hierbei durchaus wichtige Faktoren. Sollten Sie an der Zurückweisung beim Flirt jedoch Probleme haben, gibt es einen einfachen Trick. Innerlich sollten Sie sich einfach dabei sagen: „Schade das sie/er mich verpasst hat“.- Nun halten Sie einfach Ausschau nach einem anderen Partner … Immerhin ist der Flirt zunächst eine unverbindliche Sache.

[Photo by worldstreetphotos.com/Flickr.]

Tipps zum Flirt

Ein guter Flirt ist mit einem guten Tanz oder einem guten Essen zu vergleichen. Alles verläuft perfekt, harmonisch und fließend. Und genau darin liegt auch die Maxime. Ein Flirt lebt von der Leichtigkeit und den kleinen Gesten und Äußerungen, die zusammen zu einem perfekten Mix verlaufen. Doch vorsichtig, es gibt Punkte und Verhalten, die einen Flirt stören können und schnell zum Ende bringen. Einige dieser Punkte haben wir nachfolgend einmal notiert.

Das kann den Flirt gefährden

Sie sind Müde und müssen gähnen?- Ein Faux Pas. Denn dadurch signalisieren Sie Ihrem Flirtpartner eine gewisse Langeweile. Ein Faux Pas entsteht auch dann, wenn Sie versuchen zwanghaft witzig zu sein. Das schadet beim Flirt mehr als es nutzt.

Der Flirt lebt von Neugierde und Geheimnissen. Kommt es nach dem Blickkontakt zu ersten Gesprächen, halten Sie sich mit zu direkten Fragen zurück. Nach dem Flirt, muss man nicht gleich alles über den Anderen wissen. Hier ist weniger mehr. Ansonsten kann der Flirt schnell zu einem Verhör werden.

Das Gespräch
Ein großer Fehler beim Flirt entsteht immer wieder in der Kommunikation. Einige Partner erzählen unbewusst ständig über sich. Das mag interessant wirken, beim Flirt jedoch dreht sich das schnell in Langeweile um. Zeigen Sie Interesse an Ihrem Flirtpartner. Das geht besonders dann, wenn Sie mehr über Sie/Ihn wissen wollen, ohne das es jedoch ein Verhör wird.

Arroganz kann sexy machen …

Eine gewisse Arroganz kann sexy machen. Allerdings darf sich das nur derjenige erlauben, der auch schon etwas in seinem Leben vorzuweisen hat. Zu viel Arroganz kann beim Flirt aber tödlich verlaufen.

Gefahr EX-Partner
Die große Gefahr bei einem Flirt ist immer der EX-Partner. Vertieft sich das Gespräch, besteht die Gefahr dass man zwangsläufig auf den ehemaligen Partner zu sprechen kommt. Gründe für das Scheitern, man fühlte sich ungerecht behandelt, etc. Das macht beim Flirten aber keinen Sinn. Solche Beweggründe haben in den ersten Gesprächen nichts zu suchen.

Den Partner beim Flirt ansehen

Beim Flirt und beim Gespräch, fällt der Blick immer auf Ihren Gegenüber. Wer sich jedoch in der Gegend umschaut, signalisiert Langeweile und Desinteresse. Haben Sie Schwierigkeiten mit dem direkten Blickkontakt, über Sie diesen vor dem Flirt mit guten Freunden oder einem großen Spiegel. Bereits nach kurzer Zeit sollten Sie mit dem Blickkontakt keine Probleme mehr haben.

Kunst des Flirtens

FlirtWenn Singles auf Partnersuche sind, kann so einiges schief gehen. Verzweifelte Anmachsprüche, Schüchternheit oder einfach die fehlenden Worte in dem vielleicht richtigen Moment verhindern, das richtige Flirten. Den Flirt sollte aber grundsätzlich jeder immer wieder einmal wagen. Er macht nicht nur Spaß, sondern kann auch das Selbstwertgefühl stärken. Zudem lässt sich beim richtig flirten auch ein gewisses sexuelles Prickeln spüren. Ob der Flirt Sinn macht, lässt sich meistens schon aus der Ferne erkennen. Fehler sollten aber unbedingt vermieden werden, immerhin ist mit dem Flirt Erfolg oder Misserfolg auch unser Selbstwertgefühl verbunden.

Beim richtig Flirten vermeiden

Sie haben schlechte Laune, dann sollten Sie diese entweder überwinden oder auf einen Flirt verzichten. Schlechte Laune überträgt sich oft unbemerkt auch auf den Blickkontakt. Dadurch reduziert sich die Chance, beim Flirten auf einen tatsächlichen Erfolg. Mit einem guten Freund zu flirten mag Spaß machen, kann aber langfristig zu Verwirrungen und Problemen führen. Die Welt ist so groß, überall findet sich schnell ein Partner, um richtig flirten zu können. Auf Flirtpartner aus dem Freundeskreis sollten Sie jedoch besser verzichten.

Nicht zu gierig sein
Der Flirt mit mehreren, erfolgt gerne. Doch das kann schnell nach hinten losgehen. Konzentrieren Sie sich beim richtig flirten nur auf einen Partner. Alles andere führt nur zu Chaos.

Das Outfit ist wichtig

Beim Geschlecht gibt es zum Outfit viele Unterschiede. Männer interessieren sich zwar für das Äußere der Frau. Die Kleidung spielt dabei jedoch kaum eine Rolle. Ganz anders bei den Damen. Ein Mann mit Jogginghose? Eine der grausamsten Vorstellungen beim Flirten. Daher gilt hier insbesondere für den Mann, gepflegt und freundlich zu erscheinen. Das fängt nicht nur im Gesicht (rasiert oder gepflegter Bart) an, sondern bereits bei der Kleidung.

[Photo by: Vladimir Pustovit/Flickr.]