Einfach verlieben strategisch Planen

einfach verliebenWer möchte sich nicht einfach verlieben. Gerade jetzt, wo die Temperaturen langsam wieder ansteigen. Die Sehnsucht nach einem Partner wächst. Jeder möchte sich einfach verlieben. Dabei ist das gar nicht einmal so schwer. Liebe ist kein Zufall. Liebe ist ein Projekt, das strategisch geplant werden kann. Eine Psychologin aus Amerika hat nun bewiesen, dass einfach verlieben mit nur wenigen Fragen und intensivem Blickkontakt möglich ist. Dabei wird eine Frageliste aufgestellt, die 2 fremde Menschen direkt aneinander binden kann. So lässt sich für das einfach verlieben eine intensive Bindung in nur kurzer Zeit aufbauen.

Einfach verlieben – Fragen für das Innere

Die Frageliste beginnt zunächst allgemein und ganz harmlos. Erst zum Ende geht es darum, sehr diskrete und persönliche Fragen zu stellen, um den Punkt einfach verlieben zu ermöglichen. Die verletzlichen Seiten sollen am Ende angesteuert werden. Durch den zunächst harmlosen Beginn bemerken wir den Übergang in den intimen Bereich nicht. Gezielte und strategisch geplante Fragen sollen möglichst viele intime Dinge von uns preisgeben und am Ende das einfach verliebt zu einer greifbaren Lösung machen. Hört sich unglaublich einfach an? Ob das wirklich funktioniert? In der Tat kann das einfach verlieben geplant werden. Liebe ist ein Prozess. Kein Zufall. Verlieben kann geplant werden. Nicht ohne Grund wird die Liebe und auch die Ehe mit einer Firma verglichen. Mit einem gezielten Fragewerk lässt sich nicht nur das einfach verlieben ermöglichen, sondern auch viel Zeit ersparen. Damit könnte der Prozess um einige Tage oder in Einzelfällen sogar um einige Wochen beschleunigt werden. So kann einfach verlieben zum greifbaren Instrument werden. Entscheidend für diesen Punkt ist aber grundsätzlich die Reihenfolge der Fragen. Ganz zu Beginn müssen harmlose und allgemeine Fragen gestellt werden. Erst zum Ende der Liste darf es persönlicher und intimer werden.

Was ist Dein Traumjob?
Möchtest Du berühmt werden/im Fernsehen auftreten?
Wenn ja als was?
Hast Du schon einmal vor Publikum gesungen?

Die obigen Fragen sind allgemein und eignen sich für den Einstieg, um sich am Ende einfach verlieben zu können. Nun geht es persönlicher zu. Dabei ist es vor allem wichtig, wie die Frage formuliert wird. Sie muss beide Personen also unbemerkt einfassen, um Wirkung zu zeigen.

Nenne 3 Dinge, die Du und Dein Partner gemeinsam haben?

Diese Frage hat es in sich. In vielen Fällen nimmt die Antwort unbewusst Bezug auf die aktuelle Situation. Aus Fremden werden nun enge Bekannte, die sich einfach verlieben können. Ein kleiner Schritt fehlt noch, der das ganze festigen kann.

Kleine Tipps

Die Seite Heim-Garten-Tipps merkt an, das in der Liebe praktisch alles erlaubt ist. So auch kleine Tricks. Wer zuvor mehr über seinen Schwarm erfahren möchte, kann hierzu einfach auf die Sozialen Netzwerke blicken. Häufig sind dort zahlreichen Informationen über die Person und ihre Vorlieben enthalten. Je nach moralischer Einstellung könnte man nun noch einen Schritt weiter gehen und sich als Freund beim Schwarm anmerken. Unter welchem Namen das geschieht, ist eine andere Sache … So kann es gelingen, eine direkte Verbindung aufzubauen und Informationen für den späteren Flirt mit dem Schwarm abzugreifen. Die Sozialen Netzwerke machen das einfacher als je zuvor.

Blickkontakt als Abschluss

Nach den letzten Fragen sollte ein intensiver Blickkotakt, der über mehrere Minuten anhält, erfolgt. Das ist Entscheidend für das einfach verlieben. Der Blickkontakt ist nun nach diesen Abschlussfragen sehr viel intensiver und fördert das intime Zueinander. Einfach verlieben erfolgt genau in diesen Minuten. Liebe ist immer ein Projekt, an dem gearbeitet werden muss. Die entsprechende Frageliste kann genau diesen Weg ebnen und am Ende das einfach verlieben ermöglichen. Unser Tipp: Einfach ausprobieren und testen.

PIC by Vladimir Pustovit by Flickr

Online Dating – Wer macht den ersten Schritt

Online DatingGeht es um das Flirten, stellt sich zugleich immer wieder die Frage, wer den ersten Schritt machen soll. Zunächst einmal sollte aber festgestellt werden, dass ein Flirt Spaß und Freude machen und keineswegs zu einer Pflichtübung werden sollte. Wer das Thema flirten beobachtet, erkennt, dass sich die Geschlechter heute über ihre eigentliche Rollenverteilung sehr uneins sind. Frauen sind selbstbewusster als vor vielen Jahren, wünschen sich aber dennoch lieber den passiven Part beim Flirten. Der Mann sollte den ersten Schritt ausführen. Viele Männer hoffen heute allerdings darauf, dass Frauen den ersten Schritt übernehmen. Eigentlich könnte beim Flirten alles so einfach sein. Eigentlich …

Flirten- Mann oder Frau?

Für einen Großteil der jungen Frau steht fest: Der Mann sollte beim Flirten den ersten Part klar übernehmen. Eigentlich ist dieses Ergebnis merkwürdig, war doch jahrelang die Emanzipation auf dem Vormarsch. Das Thema Flirten wurde dabei aber nicht erreicht.

Hingegen regt sich mittlerweile bei vielen Männern der Widerstand. Sie wollen nicht immer den ersten Schritt unternehmen. Prozentual sehen gerade noch 14 – 15 Prozent der Männer den aktiven Part bei sich, geht es um das Flirten. Der Rest wünscht sich sozusagen mehr Entgegenkommen von den Damen. Die Werte haben sich gewandelt. Das zeigt sich auch beim ersten richtigen Treffen nach dem Flirten. War es früher üblich Blumen oder eine kleine Aufmerksamkeit mitzubringen, gehört das heute nicht mehr zum guten Ton. Viel schlimmer noch: Frauen müssen sogar befürchten, ihre Rechnung beim Date selbst bezahlen zu müssen.

Was passiert nach dem Flirten

Hat es dann doch mit dem Flirt geklappt und beide haben einen ersten Weg zueinander gefunden, hören die Schwierigkeiten noch längst nicht auf. Wie bereits oben erwähnt, gehen viele Männer sogar davon aus, das die Rechnung beim Date getrennt bezahlt werden. Woher diese Einsicht kommt, ist fraglich. Wer jedoch noch gute Manieren nach dem Flirten zeigen möchte, sollte nicht nur die Rechnung übernehmen, sondern auch ein kleines Präsent mitbringen. Blumen, eine Rose oder auch ein kleiner Teddy. Wichtig: Es muss eine Kleinigkeit sei, die dezent gereicht wird.

 

Pic-Michelle-Flickr.

Online Dating für die Liebe

Online DatingOnline Dating gehört heute als fester Bestandteil für die Partnersuche dazu. Nirgends sonst ist das Angebot größer als im Web. Mit nur wenigen Klicks im Online Dating lassen sich interessante Profile finden. Bereits jeder 3. in Deutschland hat sich bereits auf einer oder mehreren Plattformen angemeldet. Galt Online Dating früher noch als suspekt, ist es heute in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Die Angebote reichen von der romantischen Beziehung bis hin zu schnellen Affäre. Jeder Wunsch, jedes Bedürfnis kann mit dem Online Dating gestillt werden. Reibungslos funktioniert deshalb dennoch nicht alles. Reibungspunkte gibt es beim Online Dating immer wieder.

Gefahr im Online Dating

Bei Frauen aus dem Ausland sollte zunächst immer Vorsicht walten. Viele Banden haben bereits das Online Dating für ihre eigenen Zwecke entdeckt. Geschickt werden Bilder hübscher Damen aus Russland, Rumänien oder anderen Staaten in den Märkten präsentiert. Einige Worte reichen bereits aus, um liebeshungrige Männer in den Bann zu ziehen. Die Bilder von den jungen Damen wurden oft aus den sozialen Netzwerken kopiert. Kommt es dann einige Woche zu dem Thema Geld, reagieren viele Männer raufgeschlossen. Sie sind verliebt, die Vernunft setzt dann aus. Online Dating bietet aber auch Chancen für die wahre Liebe. In der Tat finden immer mehr Menschen die Liebe beim Online Dating. Viele Seiten spezialisieren sich auf bestimmte Zielgruppen. So ist das Online Dating für Akademiker durchaus ein seit Jahren anhaltender Trend.

Mehr im nächsten Artikel

 

 

Pic-Michelle-Flickr.

 

 

Selbstbewusste Frauen

Selbstbewusste FrauenVieles hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Frauen werden immer selbstbewusster, ist eine Entwicklung, die viel Gutes mit sich bringt. Bei der Partnersuche führen selbstbewusste Frauen aber auch zu einer hohen Komplexität. Frauen sind heute praktisch unabhängiger als damals. Es besteht keine Notwendigkeit für einen Partner. Die selbstbewussten Frauen konzentrieren sich viel mehr auf ihre eigene Lebensphilosophie. Dazu kann auch die eigene Karriere gehören. Punkte, die es vor 20 oder 30 Jahren nicht gab. Zudem damaligen Zeiten gab es nur wenige selbstbewusste Frauen. Die Notwendigkeit für einen Partner bestand. Interessant ist aber in diesem Zusammenhang auch der Umkehrschluss. Viele Männer werden hingegen immer femininer. Die Kleidung, die Frisur, das Benehmen lässt den Mann deutlich Metrosexuell erscheinen. Ein Punkt, der selbstbewussten Frauen zu weit geht. Natürlich möchte das weibliche Geschlecht keine Machos. Der richtige Mann soll ein Zwischending zwischen Macho und metrosexueller Person sein. Ein hoher Anspruch, der viele Männer überfordert.

Selbstbewusste Frauen sind Stark

Aber oft auch ohne Partner. Das alles kombiniert sich mit der beinahe endlosen Auswahl an möglichen Partnern, die durch das Internet-Dating gefunden werden können. Bei einem festen Mann an der Seite, stellt sich also immer auch die Frage, ob sich nicht noch etwas Besseres finden lässt. Psychologen sehen in den selbstbewussten Frauen zudem einen weiteren Punkt, der eine Partnerschaft erschwert. Viele Männer haben Angst vor zu starken Frauen. Männer wünschen sich bestimmte Punkte in einer Beziehung. Selbstbewusste Frauen gehören dazu weniger. Eine Frau soll den Mann als einen Held ansehen, einen Beschützer. Der Mann möchte sich um die Frau kümmern und bewundert die Hilfslosigkeit mancher Frauen mehr, als dessen Stärke.

Selbstbewusste Frauen haben aber dennoch die Möglichkeit, im ersten Date, dem Mann eine Chance zu geben. Mit ein wenig gespielter Hilflosigkeit, wird er sich gleich besser fühlen.

PIC-roberto vagner melo-Flickr.

Flirten im Internet

Flirten im InternetFür viele gehört das Flirten im Internet weltweit mittlerweile zu einem normalen Standard. Nicht nur in den Industriestaaten. Auch in den ärmeren Ländern dieser Welt wird es immer attraktiver. Dennoch klaffen beim Flirten im Internet zwei Seiten oder besser Gegensätze aufeinander. Zunächst einmal ist der Flirt im Web eigentlich kinderleicht.- Unabhängig, ob am Ende dabei ein Erfolg entsteht. Wer eine romantische Beziehung, eine Affäre oder einfach nur einen Flirt sucht, wird dazu im Internet genügend Plattformen entdecken können. Bis dahin ist es recht einfach. Der Gegensatz beim Flirten im Internet lässt sich aber mit der Suche und damit mit dem Erfolg begründen. Dieser Punkt ist bei Weitem nicht so einfach wie die andere Seite.

Frauen haben es schwer
Beim Flirten im Internet haben es vor allem Frauen besonders schwer. Sobald eine Frau eine Anzeige im Dating Markt online stellt, kann sie gewiss davon ausgehen, ausreichend Zuschriften von Männern zu erhalten, die einem Flirt oder mehr aufgeschlossen gegenüber stehen. Egal ob die Dame dabei ein Bild oder nicht veröffentlicht hat. Die Mitteilungen der Männer sind jedoch fast immer identisch und gleichen sich, womit der Kreislauf beginnt. Nach einigen Versuchen geben viele Frauen entnervt auf. Geantwortet wird auf die weiteren Mitteilungen dann in der Regel kaum.

Flirten im Internet – Männer machen es sich oft zu einfach

Frauen lieben es, in Ihren Offerten endlose Sätze zu schreiben und damit die Ansprüche hoch zu schrauben. Besonders gerne wird dabei „nach einer Enttäuschung“ oder identisches irgendwie miteingebaut. Ein Faux Pas. Schließlich hatte jeder schon einmal eine Enttäuschung erlebt. Ob real oder beim Flirten im Internet. In der Suchofferte hat das jedoch nichts zu suchen. Frauen sollten sich daher beim Flirten im Internet auf wesentliche Punkte konzentrieren, ohne die Ansprüche zu hoch zu schrauben. Kurze Sätze. Überschaubar.- Im Endeffekt liest es sowie so kein Mann.

Männer hingegen konzentrieren sich auf die wesentlichsten Punkte. Alter, Haarfarbe, Figur und was gesucht wird. Der weitere Profiltext wird beim Flirten im Internet von den Männern in der Regel nicht gelesen. Der Ablauf gleicht sich bei vielen Männern (Ausnahmen gibt es jedoch). Ein Standardtext wird genutzt, der im besten Falle leicht angepasst und individualisiert wird. Melden sich Männer neu an, wird vielfach nur der Name der Zielperson im Text geändert. Problematisch wird es dann, wenn sich zwei Freundinnen angemeldet haben, die beide den (fast) gleichen Text von ihm bekommen haben.

Neue Dienstleister entstehen

Aus diesem sich ewig drehenden Kreislauf sind sogar neue Dienstleister entstanden. Ghostwriter verfassen ganz spezifische Profile für das Flirten im Internet und formulieren sogar die ersten Mitteilungen. Das kann sich lohnen, aber auch nach hinten losgehen. Insgesamt bietet das Flirten im Internet heute deutlich mehr Möglichkeiten, ist aber zugleich auch wesentlich schwieriger geworden. Nicht zuletzt, da beide Partner nun mehr Auswahl als früher haben.

Pic- Viewminder-Flickr.

Liebe und Flirt im Alter

Flirten im AlterGeht es um das richtig Flirten oder die Liebe wird das häufig mit jungen Menschen verbunden. Vielfach wird dabei jedoch vergessen, dass der Flirt im Alter ebenfalls ganz normal zum Leben gehört. Doch ab der Lebensmitte, wird dieser schwieriger. Der Flirt im Alter ab 40 oder 50 Jahren gleicht aber häufig einer Katastrophe. Die Suche nach einem Partner ist nicht mehr so einfach, wie noch in jungen Jahren. Der Flirt im Alter umfasst nicht nur die Suche nach Liebe oder Geborgenheit, sondern bezieht auch die Suche nach einem Partner für gemeinsame Unternehmungen oder ähnliches mit ein. Interessant ist zunächst einmal, dass auch beim Flirt im Alter der Weg heute kaum noch über die klassischen Medien führt. Die meisten Menschen ab der Lebensmitte greifen dazu auch gerne auf das Internet zurück.

Flirt im Alter – Internet als Hilfe

Die Tageszeitungen können schon längst nicht mehr mit dem Internet mithalten. Das gilt auch für den Flirt im Alter. Dennoch gibt es für die Zielgruppe ab 50+ erstaunlich wenige Angebote in diesem Bereich. Das wundert. Ist doch gerade diese Zielgruppe viel finanzkräftiger als die jüngere. Ganz zu schweigen von dem prozentualen Anteil, im Vergleich zueinander. Doch es ist nicht nur das mangelnde Angebot, das den Flirt im Alter schwieriger macht. Es sind auch die Lebenseinstellungen und Erwartungen. Junge Menschen sind in dieser Hinsicht unkompliziert und sind auch bereit Abstriche einzugehen. Menschen ab +50 hingegen haben jedoch klare Ansprüche und Vorstellungen beim Flirt im Alter. Ein Punkt, der eine mögliche Beziehung durchaus erschweren kann. Zugleich ist die Persönlichkeit geformt. Kompromisse stehen also im Gegensatz zu der jungen Zielgruppe nicht immer im Vordergrund.

Flirt im Alter – Die Suche nach dem Glück

Dennoch lassen sich mit aufwendiger Mühe für den Flirt im Alter einige Portale finden, die sich mittlerweile auch auf ältere Semester spezialisiert haben. Das Angebot ist aber noch gering. In der Regel geht es beim Flirt im Alter nicht einfach um sexuelle Wünsche, die im Vordergrund gehen. Die Zielgruppe erwartet ein seriöses Auftreten der Dating Seite.- Was bei vielen Portalen nicht gegeben ist. Zu sehr sind die parallel auf eine schnelle Affäre oder unverbindliche Beziehung gelegt. Aus diesem Grunde sollte bei einem Flirt im Alter eine längere Suchzeit einkalkuliert werden.

Anders flirten und verlieben

Was in jungen Jahren noch so unbedenklich passiert, wandelt sich im Alter zu einem bewussten und überlegten Schritt. Es sind viele Aspekte, die bei einem Flirt im Alter eine Rolle spielen. Einfach so, überstürzt in eine Beziehung oder einen möglichen Flirt zu gehen, ist für viele kein adäquates Vorgehen.

 

 

Pic-marchasselbalch-Flickr.