Richtig Flirten lernen

Auf der Suche nach der großen Liebe, oder auch nur nach einem kleinen Flirt, sind viele Menschen. Doch nicht wenige sind auch viel zu schüchtern, um mit einem spannenden und anziehenden Gegenüber direkt ins Gespräch zu kommen. Die gute Nachricht ist aber: Flirten lernen ist gar nicht so schwierig. Wer sich unter Leute wagt und seinen inneren Schweinehund ein wenig überlistet der hat gute Chancen. Außerdem können nützliche Tipps beim Flirten lernen helfen.

Flirten lernen: Augenkontakt

flirten lernen

Tim Reckmann / pixelio.de

Der allererste Schritt beim Flirten lernen ist es, Augenkontakt zu üben. Das klingt erst mal einfach, trotzdem ist es nicht so leicht, den Mittelweg zwischen Starren und verschüchtertem Herüberschauen zu finden. Direkter Blickkontakt, ein freundliches Lächeln, gerne auch ein Zwinkern – das ist der Türöffner für jeden Flirt.

Der vielleicht schwierigste Punkt beim Flirten lernen kommt erst danach: Das Ansprechen. Je nach Situation kann sich das leichter oder komplizierter gestalten. In jedem Fall ist das Wichtigste, den Mut zu fassen, zum Anderen herüberzugehen und ihn direkt anzusprechen. Was gibt es schon zu verlieren? Ein nettes „Na, wie geht’s?“ reicht oft schon aus, denn eigentlich kommt es gar nicht so sehr darauf an, was man sagt, sondern wie man auftritt. Auch ein ehrlich gemeintes Kompliment hilft, einen netten Gesprächseinstieg zu bekommen. Schlau ist es, sich vorher bereits einige mögliche Gesprächsthemen bereitzulegen. So abgedroschen das Gespräch übers Wetter auch scheinen mag, als Eisbrecher eignet es sich trotzdem. Ganz dringend abzuraten ist von Anmachsprüchen und hohlen Phrasen aus dem Flirt-Handbuch. Dumme Sprüche gehen nämlich mit Garantie nach hinten los und das Flirten lernen wird zum Desaster. Stattdessen sollte darauf geachtet werden, nicht zu viel über sich selbst zu sprechen, sondern vor allem dem Anderen zuzuhören und aufrichtig interessierte Fragen zu stellen. Natürlich darf das Gespräch dann keinem Verhör gleichen, sondern sollte einer netten und zwanglosen Unterhaltung ähneln.

Flirt lernen einfach zunächst probieren
Übrigens kann man Flirten lernen nicht nur am anderen Geschlecht ausprobieren, sondern in der Unterhaltung mit jedem, der einem gerade über den Weg läuft. Wer Praxis in Smalltalk und lockerer Unterhaltung bekommt, der tut sich dann auch beim Flirten in einer aufregenderen Situation leichter. Wem dafür anfangs trotzdem der Mut fehlt, der kann sein Glück auch erst mal über das Internet versuchen und in einem Online-Portal das Flirten lernen etwas anonymer gestalten.

Flirten lernen heißt Körpersprache lernen

Flirten-lernen

Marc Tollas / pixelio.de

Die Körpersprache sagt viel aus und kann so einiges bewirken. Deshalb ist es wichtig, beim Flirten lernen darauf zu achten, den Körper dem Anderen immer zugewandt zu halten und auch die Füße in die Richtung des Gegenübers zu positionieren. Verschränkte Arme sind zwar bequem und verhelfen einem zu mehr Sicherheit, wirken aber abweisend. Daher sollten die Hände lieber zum Gestikulieren oder sogar für kleine und vorsichtige Berührungen am Arm oder an der Schulter des Anderen eingesetzt werden. Für Frauen gilt immer noch: Das Spiel mit dem eigenen Haar und lockeres Drehen einer Strähne signalisiert dem Mann Interesse.

Aufregung ist völlig normal und zeigt dem Gegenüber auch nur, dass es einem wichtig ist. Deshalb sollte man sich auch von kleinen Missgeschicken nicht aus der Bahn werfen lassen. Zum Flirten lernen gehört nämlich auch, man selbst zu sein. Ein weiterer wichtiger Tipp zum Flirten lernen ist es, nicht zu viel zu wollen und dadurch in eine verkrampfte Situation zu kommen. Verlegenheit und entspannter Witz kommen viel besser an, als der unangenehme Versuch, sofort eine Telefonnummer oder ein Date zu ergattern. Die Situation sollte stets unverfänglich bleiben und Stress oder Druck vermieden werden. Denn eines ist unverzichtbar beim Flirten lernen: Spaß! Eine kurze Unterhaltung reicht bereits aus, um das Interesse des Anderen zu wecken. Deshalb empfiehlt es sich, nach einigen Minuten – und bevor die Gesprächsthemen ausgehen – den Flirt charmant zu beenden. Idealerweise kommt dabei natürlich ein Austausch der Telefonnummern zustande.

Fazit Flirten Lernen
Trotz praktischer Tipps erfordert Flirten viel Fingerspitzengefühl, da jeder Mensch und jede Situation anders sind. Der einzige Weg aber, um Flirten lernen zu können ist, es einfach auszuprobieren. Im schlimmsten Fall wird aus dem Flirt nichts – na und? Beim nächsten Versuch klappt es bestimmt!